Velociraptor mongoliensis

Wissenswertes über Velociraptor

Illustration © Сергей Красовский (Sergey Krasovskiy)

Velociraptor war ein mittelgroßer, auf zwei Beinen laufender Dinosaurier aus der Gruppe der Dromaeosaurier, er lebte gegen Ende der Kreidezeit vor rund 83 - 71 Millionen Jahren in einem trockenen, wüstenähnlichen Lebensraum. Bisher wurden mehr als ein Dutzend Skelette dieses Raubsauriers entdeckt, was Velociraptor zu dem am besten erforschten Dromaeosaurier macht. Das berühmteste Fossil zeigt Velociraptor im Todeskampf mit seiner Beute, einem Protoceratops. Beide Dinosaurier wurden anscheinend von einer kollabierenden Sanddüne überrascht und lebendig begraben.
Es gibt keine fossilien Belege für ein soziales Gruppenverhalten, da bisher nur einzelne Skelette von Velociraptor gefunden wurden. Man geht aber davon aus, dass diese intelligenten Dinosaurier wie andere Dromaeosaurier auch, z.B. Deinonychus, in Gruppen jagten.

Entgegen der Darstellung wie sie im Kinofilm Jurassic Park zu sehen war, wurde der Velociraptor nur etwa 2 m lang.

Merkmale:
Das wohl bekannteste Merkmal des Velociraptor ist die vergrößerte Klaue des jeweils zweiten Zehs, dieses Merkmal ist typisch für die Familie der Dromaeosauridae. Ob diese Klauen zum gezielten Töten eingesetzt wurden, oder ob sie wie Steigeisen benutzt wurden, um größerer Beute auf den Rücken zu steigen um von dort größeren Schaden mit Klauen und Zähnen zu verursachen, ist ungewiss. Zum Aufschlitzen der Beute waren die etwa 6,5 cm langen Klauen jedenfalls nicht geeignet, dies ergaben wissenschaftliche Tests mit hydraulisch bewegten Klauen und Schweinebäuchen.
Der Schädel des Velociraptor ist lang und flach mit einer leicht aufwärts gebogenen Schnauze. In seinen Kiefern steckten insgesamt 52 - 56 weit auseinanderstehende Zähne deren hintere Schneidekanten stärker ausgeprägt waren als die Vorderen.
Der etwa 2 m lange und ca. 15 kg schwere Dinosaurier war in ein Federkleid aus Protofedern gehüllt, an den Armen hatte er längere Schwungfedern die ihm wahrscheinlich beim Manövrieren bei größeren Geschwindigkeiten halfen, auch ist anzunehmen, dass die Federn bei der Balz eine Rolle gespielt haben. Die Federn selbst sind bisher bei keinen gefundenen Velociraptor-Überresten erhalten geblieben, allerdings konnten bei einem Fossil Ansätze für Federkiele der Schwungfedern auf der Elle nachgewiesen werden wie sie auch bei heutigen Vögeln zu finden sind. Der Schwanz desVelociraptor war durch verknöchterte Sehnen versteift und wurde ähnlich wie eine Balancierstange eingesetzt. Die Augen des Raubsauriers waren nach vorne gerichtet was ihm ein sehr gutes räumliches Wahrnehmungsvermögen bescherte und bei der Abschätzung von Entfernungen unablässlich war.

Erstbeschreiber:
Henry Fairfield Osborn, 1924

Bedeutung des Namens:
Velociraptor = Schneller Räuber

Verbreitung:
- China
  Mongolei
  Djadochta-Formation, Barun-Goyot-Formation

Zeitraum:
obere Kreide, vor ca. 83,5 - 70,6 Millionen Jahren

Systematische Einordnung:
- Dinosaurier (Dinosauria)
- Echsenbeckensaurier (Saurischia)
- Theropoden (Theropoda)
- Maniraptora
Artikel rund um Velociraptor.- Deinonychosauria
- Dromaeosauridae
Velociraptor

Arten:
Velociraptor mongoliensis
- Velociraptor osmolskae


Information

Neue Artikel

Sonderangebote

Verkaufshits

Hersteller